28.10.2016

Fieberkurven

Ein Rückblick in der Novemberausgabe der "Opernwelt" auf das Berliner Musikfest und die Premiere von IWAN DER SCHRECKLICHE. Von Albrecht Thiemann


„Dass Klang in dem legendären Streifen nicht einfach als Atmo-Verstärker dient, sondern Figuren, Situationen, Sphären konturiert, den Puls des Geschehens und Rhythmus der Bilder oft prägt, ist wohl nie so deutlich geworden wie bei einer Aufführung, die der Dirigent Frank Strobel Mitte September mit dem Berliner Rundfunk-Sinfonieorchester und Rundfunkchor sowie den Solisten Marina Prudenskaya und Alexander Vinogradov leitete. Strobel hatte in mühsamer Vorarbeit die Originalfassung der Partitur wiederhergestellt und Takt für Takt mit den erhaltenen zwei Teilen des Films (…) synchronisiert. Dabei kam ein – aber ja doch! – musikalisch-cineastisches Gesamtkunstwerk zum Vorschein, das man – aber ja doch! – wie eine Grand Opéra über die Schrecken des 20. Jahrhunderts verfolgt.“

Opernwelt pdf