19.09.2016

Eisensteins vollständige „Iwan“-Filme an einem Abend im Konzerthaus Berlin

„Prokofjews Musik, das wird insbesondere in Strobels Interpretation hörbar, lässt die Macht so gewaltig krachen, dass es beim Hören geradezu weh tut. Die symphonische Vertonung arbeitet mit hintergründiger Ironie und intendiert im Kopf des Zuschauers eigene Gedankengänge und Assoziationen.“ Von Peter P. Pachl


Theater:pur pdf