18.11.2017

Film und Musik kamen aufs Schönste zusammen

„Der Rosenkavalier" im Opernhaus. Von Herbert Heinzelmann[mehr]


13.11.2017

Held mit Herzrasen

Die Komische Oper zeigt russische Stummfilme aus den 1920er Jahren – mit neuer Musik. Von Carsten Niemann.

 

Dirigent Frank Strobel ist ein souveräner Spezialist.[mehr]


27.10.2017

Eisenstein with steel score

A head-spinning two hours with baroque imagery and heavy-metal music of 1927-8. By David Nice[mehr]


07.10.2017

Filmmusik: Bond und mehr

Zum Zurich Film Festival gehört auch der Wettbewerb um den besten Soundtrack für einen Kurzfilm. Die Kür der Finalisten wurde durch ein üppiges Bouquet von Bond-Filmmusiken ergänzt. Von Thomas Schacher[mehr]


25.04.2017

Schneewittchen und die sieben Torero-Zwerge „Blancanieves“ im RSB-Filmkonzert

„Jede Einstellung atmet andalusisches Fatum, und an der Musik von Alfonso de Vilallonga liegt es, dass man seinen Hauch über 104 Minuten beständig spürt. Der Komponist spielt selbst Klavier und Akkordeon an diesem Abend, eine Flamenco-Truppe...[mehr]


25.04.2017

Blancanieves – Filmkonzert

„Ein wundervoll untypisches und besonderes Konzertereignis! Mitreißend, berührend, aber auch tragisch!“ Von Nicole Haarhoff[mehr]


24.04.2017

Uraufführung von Vilallongas „Blancanieves” als Live-Film-Konzert

„Frank Strobel, Matador sinfonischer der Filmmusik, und inzwischen nicht nur Synchron-Superstar bei der Begleitung von Stummfilmen, sondern auch von Tonfilmen, denen die Musikspur in einem aufwändigen Verfahren entnommen wurde, auf dass sie neu und...[mehr]


20.03.2017

Hommage an ein pulsierendes Jahrzehnt

1920er Jahre in der Alten Oper gefeiert / Von Satchmo bis Weill. Von Jörg Sander[mehr]


20.03.2017

Ein Jahrzehnt im Spiel des Lichts

„So extrem expressiv, gestisch, plastisch“ beschreibt Axel Zibulski in der F.A.Z. die LANGE NACHT in der Alten Oper Frankfurt.[mehr]


17.03.2017

Im Walzwerk der modernen Großstadt

Jazz, Lärm und Großstadtrhythmen: Die Frankfurter Alte Oper eröffnete spektakulär ihren "Fokus 20er Jahre".

[mehr]


17.03.2017

Bilder der Großstadt

Filme und Musik der Zwanziger in Frankfurt. Von Doris Kösterke[mehr]


06.03.2017

Zwischen niedlichen Ballettratten und hysterischen Diven

Ein Artikel über DAS PHANTOM DER OPER in Weimar: "Die einmal pro Saison in Zusammenarbeit mit der Europäischen Filmphilharmonie veranstalteten Filmkonzerte der Staatskapelle Weimar erfreuen sich ungebrochen großer Beliebtheit. Mehrere gute Gründe...[mehr]


06.03.2017

"Ich wäre sehr gerne dabei gewesen!"

Frank Strobel in einem Interview mit Stefan Schickhaus über die 1920er Jahre, die Thema eines Festivals in der Alten Oper Frankfurt sind.[mehr]


01.03.2017

Schrill und unberechenbar

In einem Fokus-Festival widmet sich die Alte Oper Frankfurt den 20er-Jahren. Von Christoph Vratz.[mehr]


01.12.2016

Die Musik geht in die Seele

Der beliebte Märchenklassiker „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ wird erstmals in der Alten Oper auf großer Leinwand aufgeführt – mit Live-Orchester. Ein Interview mit Frank Strobel. Von Thomas Ungeheuer[mehr]


05.11.2016

Großes Kino mit opulentem Klang

Ein Artikel über den Trend des FilmKonzertes und die Rückkehr der Orchester zur öffentlichen Aufführung von Filmmusiken. Von Christian Riethmüller.[mehr]


01.11.2016

Immer eine Fingerspitze voraus

MDR Sinfonieorchsester und Frank Strobel mit "Disney in Concert" in der Arena Leipzig. Von Roland H. Dippel[mehr]


28.10.2016

Aufblühendes Genre

Über FILMKONZERTE im Klassikbetrieb und den Reiz der bewegten Bilder. Ein Artikel in der aktuellen Concerti Ausgabe von Jakob Buhre. [mehr]


28.10.2016

Fieberkurven

Ein Rückblick in der Novemberausgabe der "Opernwelt" auf das Berliner Musikfest und die Premiere von IWAN DER SCHRECKLICHE. Von Albrecht Thiemann[mehr]


27.10.2016

Eisenstein und Prokofjew im Konzertsaal

„Frank Strobel ging das Wagnis live und vor hoch gespanntem Publikum ein: Gemeinsam mit dem Orchester, dem Rundfunkchor Berlin und herausragenden Solisten wie der Altistin Marina Prudenskaja gelang es ihm, das komplexe Gesamtkunstwerk Iwan auf...[mehr]


24.10.2016

Die absolute Gefühlsdusche

Frank Strobel erklärt im Lufthansa Exclusive Magazin warum "Star Wars" neben Mozart besteht.[mehr]


22.10.2016

"Ich liebe Filme, in denen Musik ein Handlungsträger ist"

Frank Strobel im Interview mit Roland Dippel für die Leipziger Volkszeitung.[mehr]


06.10.2016

Stierkampf in der Stadthalle

Eine Rezension zum Filmkonzert BLANCANIEVES in Gifhorn:

„Mehr als unterstrichen wurden die Gefühle nicht nur durch die wie bei Stummfilmen üblichen, hier spanischen, Sätze mit deutschen Untertiteln, die bisweilen eingeblendet wurden. Sondern auch...[mehr]


04.10.2016

Gipfeltreffen mit Schlagwerk

„Ein Festivalereignis der besonderen Art zum Finale war die Erstaufführung der rekonstruierten Fassung beider Teile von Sergej Eisensteins Filmopus „Iwan der Schreckliche“ mit Sergej Prokofjews Originalmusik. Ein großer Abend des...[mehr]


04.10.2016

Schneewittchen als Star der Stierkampfarena Gifhorn

Eine Liebeserklärung an den europäischen Stummfilm der 20-erJahre begeistert das Publikum in der Stadthalle. [mehr]


26.09.2016

Thrill, Triller und Tremolo

Eine Kritik zum Filmmusikkonzert TRIBUTE TO JOHN WILLIAMS in Zürich:

„(…) Auch die anderen Filmmusiken von «Superman» bis «JFK» verfehlen ihre Wirkung nicht. Das Tonhalle-Orchester trägt unter der Leitung des Filmmusik-Experten Frank Strobel...[mehr]


26.09.2016

BERLIN. Musikfest Berlin 2016

Eine spanische Kritik zur Weltpremiere von IWAN DER SCHRECKLICHE. Von Joan Estrany[mehr]


22.09.2016

Waffen oder auch Kameras

"Das ist die Kraft der Musik: Illusion." Eine Kritik aus der FAZ von Christopher Warmuth zum FilmKonzert IWAN DER SCHRECKLICHE[mehr]


22.09.2016

Ivan il Terribile di Eizenstein e le musiche originali di Prokof’ev in prima mondiale a Berlino dirette da Frank Strobel

Eine italienische Kritik zur Weltpremiere von IWAN DER SCHRECKLICHE. Von di Paolo Eustachi[mehr]


21.09.2016

Vom Schrecken der Macht des Einen

Zur Welturaufführung beider Teile von Eisensteins und Prokofjews Ivan Grozny beim Musikfest. Von Torsten Flüh[mehr]


19.09.2016

Hauen, Stechen, Glockenläuten

„ ... ein Gesamtkunstwerk der ganz besonderen Art.“ Von Christiane Tewinkel[mehr]


19.09.2016

Eisenstein plus Prokofjew

„So erzeugt die in Opulenz glänzende Annäherung an das Gesamtkunstwerk, die von der Seite der Musik her erfolgt, auch eine hybride Spannung." Von Martin Wilkening[mehr]


19.09.2016

Eisensteins vollständige „Iwan“-Filme an einem Abend im Konzerthaus Berlin

„Prokofjews Musik, das wird insbesondere in Strobels Interpretation hörbar, lässt die Macht so gewaltig krachen, dass es beim Hören geradezu weh tut. Die symphonische Vertonung arbeitet mit hintergründiger Ironie und intendiert im Kopf des...[mehr]


19.09.2016

Filmlivekonzert | Sergej Prokofjew: Iwan der Schreckliche

"Ein komplett neu musikalisch rekonstruierter Historienschinken aus der Stalin-Zeit – als historisches Dokument und doch zeitloses Mahnmal für Hybris und Diktatur. Und ein neues Meisterwerk des Filmmusik-Experten Frank Strobel.“ Von Andreas Göbel[mehr]


17.09.2016

Prokofjew: Iwan der Schreckliche - Filmkonzert mit RSB und Rundfunkchor im Konzerthaus Berlin

kulturradio am Morgen

Ein Bericht von Andreas Göbel [mehr]


17.09.2016

Eisensteins "Iwan der Schreckliche" erstmals mit Originalmusik aufgeführt

„Strobel, ein ausgewiesener Experte für Filmmusik” Von Corina Kolbe[mehr]


17.09.2016

„Iwan Grosnij“ von Eisenstein und Prokofjew

„wie hätte man der emotionalen Wucht der Klänge widerstehen können, ja widerstehen wollen?" Von Michael Jäger[mehr]


17.09.2016

Ivan the Terrible, Konzerthaus Berlin, Musikfest Berlin: ‘Timeless’

„Prokofiev, (…) propels Eisenstein’s images with sensitive wit, introducing swirling dance music in the second part, which Strobel here timed expertly with the film.” By Rebecca Schmid[mehr]


17.09.2016

Restauration eines Gesamtkunstwerks: Eisensteins und Prokofjews „Iwan der Schreckliche“ in Berlin

„Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin zeigte sich unter der musikalischen und editorischen Leitung von Frank Strobel passioniert und souverän (...)“ Von Roland H. Dippel[mehr]


17.09.2016

Berlin - Konzerthaus: Ivan il terribile, film in due parti di Sergej Eisenstein

Italienische Rezension zur Weltpremiere von IWAN DER SCHRECKLICHE im Konzerthaus Berlin. [mehr]


01.09.2016

Der Klangtüftler

Dirigent Frank Strobel ist Experte für Stummfilme. Für das Musikfest rekonstruiert er die Musik zu Eisensteins Historienepos „Iwan der Schreckliche“ Von Uwe Friedrich[mehr]


30.08.2016

»Die Nibelungen«: Musik neu entdeckt

"Bei der vorliegenden CD mit ihren 75 Minuten Spieldauer handelt es sich um die neue Highlight-Ausgabe eines Vier CD-Werks des HR-Sinfonieorchesters aus dem Jahr 2015. Nicht nur für Film- und Nibelungen-Fans ist diese Kurzversion eine lohnende...[mehr]


12.07.2016

Hitzefrei? Nein, Filmmusik

Klassik-Open-Air mit der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz zum Stadtfest-Abschluss in Ludwigshafen – Frank Strobel dirigiert[mehr]


06.07.2016

„Es ist ein emotionales Erleben" Frank Strobel im Interview mit der RHEINPFALZ

Frank Strobel ist Experte für Filmmusik. Am Sonntag dirigiert er beim Stadtfest das Klassik-Open-Air der Sparkasse. Die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz spielt Melodien „Von Babelsberg nach Hollywood“. Wir haben mit Strobel über...[mehr]


05.04.2016

Großes Kino für die Ohren

Live gespielte Filmmusik im Konzertsaal wird immer beliebter – Der Dirigent Frank Strobel erklärt im Donaukurier wieso[mehr]


22.03.2016

MODERNE ZEITEN

Pointen am industriellen Fließband

 

Frank Strobel und die Neue Philharmonie Frankfurt vertonen Charlie Chaplins 'Moderne Zeiten' punktgenau im Capitol[mehr]


11.03.2016

Die Nibelungen – The Complete Original Motion Picture Score

CD-Kritik zu: Gottfried Huppertz: Die Nibelungen – The Complete Original Motion Picture Score. HR-Sinfonieorchester, Frank Strobel (Leitung). Pan Classics PC 10345 (4 CD).

 

"Da Huppertz auf konkrete Anklänge und Wagners Fortspinnungsprinzip...[mehr]


15.02.2016

"Der müde Tod" bei der Berlinale 2016

Gesammelte Links zu Presseberichten und Kritiken[mehr]


16.01.2016

CD-Kritiken "Nibelungen"

Die Aufnahme der "Nibelungen", kürzlich erschienen, ist im Magazin concerti sowie von der Hamburger Morgenpost rezensiert worden, als erste Soundtrack-Einspielung der Filmgeschichte der 20er Jahre. Außerdem hat Frank Strobel...[mehr]


06.01.2016

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

Ein Bericht über Frank Strobel, den Filmkonzert-Boom und die "Aschenbrödel"-Produktion, erschienen in der "Süddeutschen Zeitung" - sowie eine Besprechung aus der Nürnberger Zeitung, die es als "musikalische...[mehr]


18.12.2015

Interview auf SWR2

Frank Strobel wurde in der Sendung "Primär Prominent" über seine Arbeit und Berufung als Stummfilmexperte und Dirigent befragt. Hören Sie das Gespräch HIER.[mehr]


30.11.2015

Presseresonanz zu "2001 - Odyssee im Weltall" in Frankfurt

Frankfurter Rundschau, 28.11.2015, Thomas Stillbauer 

„Und das ist sie natürlich, ganz besonders in der Interpretation der HR-­Musiker, mal ganz sacht, mal beschwingt, und all das ohne Blick auf die Leinwand. Das Orchester sitzt mit dem...[mehr]


02.11.2015

"Sinfonie der Großstadt"

Besprechungen zu dem Filmkonzert "Sinfonie der Großstadt" am 29.10. im Admiralspalast Berlin mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester gab es in der neuen musikzeitung sowie auf dem Blog "Cutting Edge" (in flämisch).[mehr]


19.10.2015

"Tartüff" in der Komischen Oper Berlin

Entdeckung der Kinokultur als Kunstform: Frank Strobel ließ im Kino Varieté die Stummfilmzeit wieder aufleben, in der 50-köpfige Orchester fester Bestandteil der Filmpaläste waren. Hier ein Gespräch im rbb kulturrado...[mehr]


29.07.2015

The Great American Songbook

mit den King's Singers und der NDR Radiophilharmonie[mehr]


29.07.2015

Fellini in Ludwigshafen - "Ein gutes Team"

mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz[mehr]


06.07.2015

"Vertigo" in Frankfurt

mit dem hr-Sinfonieorchester[mehr]


12.05.2015

CD-Kritik Schnittke Filmmusik-Edition

Die kürzlich erschienene CD-Box sämtlicher Filmmusik-Aufnahmen von Alfred Schnittke mit Frank Strobel und dem RSB Berlin wurde von dem Blog "Classical CD Reviews" ausführlich vorgestellt und besprochen - HIER kann man die...[mehr]


23.03.2015

Frank Strobel im Ö1-Radiokolleg

Soundtrack ohne Worte - Musik im Stummfilm[mehr]


23.03.2015

Presseberichte über Frank Strobel im Januar/Februar

„Mit kaum einem anderen Epos hätte man die Stummfilmtage 2015 am Donnerstag besser eröffnen können, zumal es eine relativ neue rekonstruierte Fassung gibt und der Karajan der kinematographischen Live-Musik, Frank Strobel, selbst die Nürnberger...[mehr]


19.11.2014

Der "Rosenkavalier" und "J'Accuse" in der Presse

Presseresonanz zu "J'Accuse" gab es in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung sowie in der Sendung Kulturzeit (ZDF).Ebenso berichtete der MDR Sachsenspiegel und Der Neue Merker über den...[mehr]


06.10.2014

Berichte rund um den "Tatort" im hr

Frank Strobel wurde am 5. Oktober im Radio in der Sendung hr1-TALK vorgestellt - nachzuhören im Podcast HIER! Auch im hr-Fernsehen war am 6. Oktober Frank Strobel zu Gast, das Video der Sendung ist HIER zu sehen.[mehr]


06.10.2014

Presseberichte zum 10. Zürich Film Festival

Frank Strobel war als Jurymitglied und als Dirigent des Tonhalle-Orchesters beim Zürich Film Festival - hier die gesammelten Berichte aus der Schweizer Presse.

TV-Bericht von TeleZüriSRF2 Radio-Bericht/ Gespräch mit Frank StrobelNeue Zürcher...[mehr]


06.10.2014

Berichte/Sendungen über Frank Strobel

HR-Bericht der Tatort-Einspielung mit Frank Strobel & dem hr-Sinfonieorchester, 2014BR-Abendschau, 2013Deutsche Welle - Reconstructed METROPOLIS (auf Englisch), 2010[mehr]


16.09.2014

Frank Strobel im rbb kulturradio

Am 26. September ab 20.04 Uhr ist Frank Strobel zu Gast in der Sendung "Goldberg-Variationen" mit Clemens Goldberg. Für mehr Informationen/Livestream klicken Sie bitte HIER.[mehr]


01.07.2014

Kurzkritik zum „Rosenkavalier“ in Il Giornale della Musica

"Der Rosenkavalier" mit der Staatskapelle Berlin als Orchester des Wandels am 28. Juni in Berlin wurde von Corina Kolbe in Il Giornale della Musica besprochen.

 

 [mehr]


11.05.2014

Mitschnitt "ACHT BRÜCKEN" beim WDR

WDR3 sendet den Mitschnitt des Konzertes am 12. Mai um 20.05 Uhr, für alle, die nicht live dabei sein konnten.LINK[mehr]


14.03.2014

"Tatort"

Frank Strobel hat mit dem hr-Sinfonieorchester die Musik zu einer kürzlich gedrehten "Tatort"-Folge des Hessischen Rundfunks eingespielt. [mehr]


10.02.2014

MDR-Klassik Talk zu "Metropolis" in Leipzig

Frank Strobel im Gespräch mit Silvia Lauppe/MDR[mehr]


21.01.2014

Interview auf MDR

Frank Strobel über "Metropolis"[mehr]


11.01.2014

Radio-Mitschnitt

Frank Strobel, Spanisches Nationalorchester Madrid[mehr]


06.12.2013

hr 2 Kulturradio - Interview

Frank Strobel über "Musik und Film" in der Sendung "Treffpunkt hr-Sinfonieorchester" am 7.Dezember 2013

Link[mehr]


05.12.2013

hr2 Kultur - Sendung: "Mikado"

"Matrix" in Frankfurt

Ein Beitrag von Natascha Pflaumenbaum[mehr]


23.10.2013

Neue Musikzeitung

"Hobbit-Dämmerung"? - Helden der Leinwand als Klang pur: das RSB unter Frank Strobel im Konzerthaus Berlin von Peter P. Pachl

[mehr]


25.05.2013

3 Sat Kulturzeit: Stummfilm-Hommage

Fernsehbeitrag über "Eine Wagner-Biografie mit Musik von Becce."[mehr]


22.05.2013

Deutschlandradio Kultur: "Das hat etwas Apokalyptisches"

Der Dirigent Frank Strobel über Richard Wagners Musik im Kino

Moderation: Joachim Scholl[mehr]


12.05.2013

Welt am Sonntag: Es muss nicht immer Mozart sein

Sandra Maria Zistl traf Frank Strobel vor der Münchener "Matrix Live" Aufführung.[mehr]


07.05.2013

BR Abendschau: Sounds und Silverscreen

Ein Beitrag von Gaby Weber[mehr]


20.04.2013

NDR Hamburg Journal: Filmkonzert "Matrix live"

Fernsehbeitrag: Dirigent Frank Strobel und die NDR Radiophilharmonie spielen die Musik des Science-Fiction-Films "Matrix" und sorgen mit der Livebegleitung zum Film für Begeisterung.[mehr]


09.01.2013

NDR Niedersachsen 18.00: Große Bühne fürs Große Kino

"2001 - Odyssee im Weltraum" kommt mit Live-Orchester-Begleitung nach Hannover. Henning Orth hat die Proben besucht und mit dem Dirigenten Frank Strobel gesprochen.

Autor: Henning Orth

[mehr]


12.02.2012

FAS: „Sprechen wir also vom Glück“

Andreas Kilb über "Oktober" auf der Berlinale 2012.[mehr]


09.02.2012

taz: Sound der Russischen Revolution

Rolf Lautenschläger über die Premiere von "Oktober" auf der Berlinale.[mehr]


25.09.2011

Der Tagesspiegel: Liebesschwüre und Verblendung

Christiane Tewinkel über "Das Weib des Pharao".

[mehr]