Texte von Frank Strobel

"Als mich die Redaktion des Musikforums bat, einen Artikel über den Filmdirigenten unter der Rubrik "Berufsbilder" zu schreiben, fand ich mich in einer recht paradoxen Situation wieder. Wie soll man über einen Beruf schreiben, den es so eigentlich nicht (mehr) gibt. Einen Beruf, für den keine akademische Ausbildung existiert, der nirgendwo auch nur in Ansätzen - und sei es in Kursen - gelehrt wird. Dennoch gibt es wieder eine große Zahl von Orchester- und Ensemble-Aufnahmen für Fernseh- und Kinofilme, eine mittlerweile fast unüberschaubare Zahl von Aufführungen im "Stummfilm und Musik"-Genre und nicht zuletzt eine Reihe von Filmmusik-Konzerten. Also wird der Filmmusikdirigent allerorten doch gebraucht ..."

weiterlesen

 


© Thomas Rabsch