Frank Strobel mit dem Orchester der Komischen Oper Berlin  beimFestival »Kino Varieté« – Film, Musik und Bühnenshow in der komischen Operam Samstag, 11. November | Sonntag, 12. November 2017 

Vor zwei Jahren feierte in der Komischen Oper Berlin »Kino Varieté« – Stummfilmkino mit Vorprogramm und Bühnen-Show– seine erfolgreiche Premiere, nun gab es in Zusammenarbeit mit ZDF/ARTE eine Wiederauflage des Festivals mit zwei komplett neuen Programmen: »Voyage Oriental« mit dem Scherenschnitt-Film Die Abenteuer des Prinzen Achmed (1926) von Lotte Reiniger und »Roter Rummel« mit dem Revolutionsfilm Arsenal (1928) von Alexander Dowshenko. 

An zwei aufeinanderfolgenden Abenden spielte das Orchester der Komischen Oper unter Leitung von Frank Strobel und präsentierte den Stummfilm als einzigartiges Gesamterlebnis – so, wie er das Kino-Publikum in den 1910er und 20er Jahren in den Filmpalästen begeisterte: ein revueartiger Mix aus Wochenschauen, kurzen Reiseberichten, Werbe-, Kultur- und Spielfilmen, veredelt durch ein abwechslungsreiches Liveprogramm aus Tanz, Gesang, Kleinkunst und Musik. 

Zur Aufführung kamen nicht nur Filmmusiken zu den Hauptfilmen, sondern auch originelle Neukompositionen für die Kurzfilme und live-Acts der Vorprogramme. Sie stammten von Studierenden der Berliner Hochschule für Musik Hanns Eisler und der Zürcher Hochschule der Künste.  

Abgerundet wurde das Festival durch eine Party mit DJ Yuriy Gurzhy am Samstagabend und ein Symposium zum Thema »Die Russische Revolution und ihre Folgen in Kunst und Gesellschaft« in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Historischen Museum am Sonntag. Mit diesen Filmabenden hat ZDF/ARTE als Auftraggeber der neuen  Filmmusiken ein weiteres großes Live-Projekt initiiert. ARTE schnitt die Filmmusiken des russischen Abends »Roter Rummel« mit und sendete Arsenal  am 22.11.,  das Vorprogramm wird auf dem Kurzfilm-Sendeplatz am 18.12.2017 gesendet.